WhatsApp teilt Rufnummern mit Facebook – na und?

WhatsApp Logo

Seit einigen Tagen ist bekannt, dass WhatsApp Rufnummern der Kontakte mit Facebook teilen wird. Das war abzusehen und doch ist die Empörung im Netz groß. Es gibt dazu auch schon viele Anleitungen um dies zu unterbinden. Doch wo liegt das Problem?

Natürlich ist es wieder eine weitere Form der Datensammlung und Vernetzung, die dem Benutzer dieser Dienste das Gefühl gibt, Für den Anbieter transparenter zu werden. Aber seien wir doch mal ehrlich: wen kümmert es? Spätestens seit Snowden muss jedem klar sein, dass die digitalen Fußabdrücke bei Interesse durch alle möglichen staatlichen Dienste nachverfolgt werden können.

Und das WhatsApp zu Facebook gehört ist auch nicht neu – sprich: die Daten haben die Unternehmen eh schon.

Jetzt werden sie aber benutzt, für personalisierte Werbung! Ja fein! Ich freue mich fast darüber!  Werbung sehe ich auf Facebook sowieso. Warum dann nicht zu Produkten oder von Firmen, die mich interessieren? Dann bekomme ich endlich keine lästigen Aufrufe mehr, mir doch so einen überteuerten Allzweckgarer zu kaufen sondern endlich Produktinfos zu Servern, Angeln, HiFi-Komponenten und Angebote von lokalen Händlern mit denen ich in Kontakt stehe. JA SUPER!

Meiner Meinung nach ist die ganze Aufregung um personalisierte Werbung etwas übertrieben. Das mag jeder gerne anders sehen. Für mich ist es eher von Vorteil. Diese unpersönlich Werbung empfinde ich eher als Spam und Belästigend. Da habe ich doch lieber Werbung, die mir etwas bringt und zu Themen die mich interessieren – und dazu braucht es nunmal eine Datenbasis. ;->

Ja aber diese ganze Werbung gehört ja eigentlich eh abgeschafft und gut, dass es Werbeblocker gibt!

Ist zwar jetzt etwas Off-Topic, gehört für mich aber zu dieser ganzen Diskussion dazu. Werbung ist im Internet nützlich, sinnvoll und unabdingbar. Ich wünsche mir manchmal wirklich, dass die Benutzer von Adblockern für jedes Suchergebnis, für jeden Artikel im Web und für jede WhatsApp einige Cent aus eigener Tasche zahlen. Diese selbstverständliche Nutzung von Millionen teurer Hard-und Software-Infrastruktur und dieser dreiste Gedanke, dies müsse alles kostenlos und völlig anonym nutzbar sein, kann ich nicht nachvollziehen. Dazu vielleicht in einem anderen Beitrag mehr.

Bis dahin viele Grüße

Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte folgende kleine Aufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.